Landwirtschafts- und Heimatmuseum Karben

Das Landwirtschafts- und Heimatmuseum der Stadt Karben ist ansässig im historischen Degenfeld`schen Schloss im Stadtteil Groß Karben.

Es ist mindestens einmal im Monat, in der Regel am ersten oder zweiten Sonntag eines Monats, von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. An jedem Öffnungstag finden in der Regel Vorträge statt, diese beginnen jeweils um 14.15 Uhr.

Das Museum wird am Sonntag, dem 02. Juni 2024, wieder von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Am 2. Juni 2024 hält der Ökologe Frank Uwe Pfuhl um 14.15 Uhr einen Vortrag

Der Natur- und Unkraut-Gärtner Frank Uwe Pfuhl (NABU Umweltwerkstatt Wetterau e. V.) lädt zu einer Entdeckungsreise durch den Garten ein und präsentiert sein Buch „Der naturnahe Garten“ im Morlant-Verlag um 14.15 Uhr.
Frank Uwe Pfuhl zeigt in beeindruckenden Bildern, was es in einem naturnahen Garten alles zu entdecken gibt: Eichhörnchen, Stieglitze, Rosenkäfer und vieles mehr. Dazu verrät er, wie aus jedem Garten mit wenigen Handgriffen ein Naturparadies werden kann, das gleichzeitig auch noch weniger Arbeit macht, als ein Garten mit englischem Rasen und Thujahecke.
Einfach mal einen Gang runter schalten und die Natur im eigenen Garten aus der Hängematte beobachten. „Der naturnahe Garten“ vertraut auf die seit Millionen von Jahren eingeübten Beziehungen von Tieren, Pflanzen und Pilzen. Die gartenbaulichen Eingriffe sind kaum sichtbar und beschränken sich auf das Sammeln und Hüten einheimischer Pflanzenarten auf der Wiese, in den Beeten und im Heckensaum. Wenn die Nahrungsgrundlage eines reich gedeckten Blütentisches da ist und erhalten wird, dann freuen sich auch viele tierische Bewohner über die bereitgestellten Nischen und Kleinstlebensräume.
Den Garten als Mikro-Ökosystem begreifen und verstehen, das ist ein Kernanliegen des neuen Buchs von Frank Uwe Pfuhl. Dazu gibt es viele nützliche Tipps zur Gestaltung und Ausstattung des Naturgartens: Von der Totholzhecke über das Bienenhotel und das Sandarium bis hin zum Käferkeller und einem breiten Angebot an Nist- und Unterschlupfmöglichkeiten. Einblicke in die Lebensweise der Bewohner aus dem Tier- und Pflanzenreich geben Anregungen für Entdeckertouren durch den eigenen Garten. 

Der Eintritt ist wie immer frei.

Das Heimatmuseum beinhaltet Funde aus der Vor- und Frühgeschichte von Petterweil und Okarben sowie eine Brunnenstube mit Tonkrügen, Flaschen und Plakaten der ehemaligen vier Karbener Mineralbrunnen sowie historische Grenzsteine.

Das Landwirtschaftsmuseum geht auf die Themenbereiche "Der Mensch in der ländlichen Gesellschaft" ein und zeigt Maschinen und Geräte sowie alte Spielsachen, eine Sammlung von Fibeln und Schulbüchern und Gemeinde-Schilder und Wappen. Es gibt weitere Schauräume: eine historische Schulklasse aus der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts und einen Kaufmannsladen aus dem Stadtteil Groß Karben.

Ansprechpartner (auch für Kinder- und Schulführungen) ist der stellv. Vorsitzende Herr Rainer Obermüller.

Klein-Karbener-Str.20   

61184 Karben (Rendel)

Telefon: 06039 6330          

Email: rainer.obermueller@karbenergeschichtsverein.de